Das Steinbeis- Transferzentrum berät speziell klein- und mittelständische Betriebe in allen Fragen der angewandten Informatik für betriebliche Belange, Ausbildung oder Anwendungen.

 

Betriebsnahe Forschung und Entwicklungen werden vom STZ IT in projektbezogenen Arbeiten durchgeführt. Dafür werden zunächst kostenlose Kurzberatungen durchgeführt, um die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Projekte zu definieren. Je nach Schwerpunkt werden Projektleiter benannt, die für die Ausführung der Arbeiten in Kooperation mit dem Auftraggeber verantwortlich sind.

 

Das STZ IT untersucht Hardware-Plattformen und Softwarelösungen auf Funktionstüchtigkeit und fehlerfreie Programmierung. Auch die Sicherheit gegen Internetangriffe auf Betriebsystemebene, im Netz oder als Internetnutzer kann vom STZ-IT durch einen Security- Check verbessert werden.

 

Dass Computer einwandfrei funktionieren, wird heute allgemein vorausgesetzt. Nicht selten allerdings setzen Hardware- Probleme, fehlerhafte Zugriffsrechte oder Programmierfehler in der Software der zielgerichteten Anwendung enge Grenzen. Dann kann die Computeranwendung schnell zum Hemmnis oder zur Ursache einer Fehlentscheidung werden!

 

Das STZ IT arbeitet mit verschiedenen Geoinformationssystemen (GIS), um umweltbezogene Projekte zu realisieren oder mit Entwicklungen zu unterstützen. So wurde z.B. eine Umweltdatenbank entwickelt, die die umweltrelevanten Parameter wie Boden-, Luft-, Wasser- und Lärmdaten verwalten und für die Auswertung mit dem GIS zur Verfügung stellen kann.

 

Diese Systeme sind in verschiedenen Projekten des STZ IT in der Praxis genutzt worden:

 

  • Altlastenerkundung und Sanierungsplanung
  • Grundwasserstudien und Modellrechnungen
  • Lärmausbreitungsmodelle und kommunale Planungsunterstützung
  • Begutachtung, Planungen und Installationsunterstützung für kommunale graphische Datenverarbeitung
  • Umweltanalytik und Umweltmonitoring
  • Umweltsimulation

Zuletzt geändert am 03.Januar 2017 von STZ-IT